Chronik

Chronik

1966

Einrichtung einer Kreissonderschule für Bildungsschwache in Crailsheim auf Initiative der späteren Gründungsmitglieder der Lebenshilfe

05.03.1968

Gründungstag der Lebenshilfe Crailsheim

Frühjahr 1972

Sommer 1972

Kauf eines Fabrikgebäudes in Altenmünster, Einrichtung einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung, die dann an die BW HN e.V. verschenkt wurde

Kooperation mit den Beschützenden Werkstätten Heilbronn e.V.

Herbst 1972

Einrichtung eines Sonderschul-Kindergartens in Crailsheim durch den Landkreis

1974

Grundstückserwerb für den Bau eines Wohnheims für Menschen mit Behinderung in Crailsheim, das durch die BW HN betrieben wurde. Die Lebenshilfe Crailsheim hat sich maßgeblich am Grundstückserwerb beteiligt.

1975

Eine Spendensammlung auf dem Volksfest Crailsheim erbringt 16.000 DM

1985

Gründung der familienentlastenden Dienste durch die Lebenshilfe Crailsheim

Erste Stadtranderholung für Kinder und Jugendliche mit Behinderung

1986

Aufnahme des Behindertensports (organisiert und finanziert von der Lebenshilfe Crailsheim) unter dem Dach des TSV Crailsheim

1988

Erste Freizeitfahrt für Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung auf die Burg Scharfeneck.

Es folgen jährliche Freizeitfahrten, Wanderungen und Ausflüge sowie Tanznachmittage

1990

Kooperation der Lebenshilfe mit den Offenen Hilfen im Landkreises Schwäbisch Hall durch den Sonnenhof e.V. Der familienentlastende Dienst der Lebenshilfe Crailsheim geht komplett in die Offenen Hilfen auf.

1998

Zusammenarbeit mit den Offenen Hilfen der Beschützenden Werkstätten Heilbronn e.V.

2000

Kauf einer Wohnung in Crailsheim, Beginn des „Betreuten Wohnens“ für Menschen mit Behinderung. Das betreute Wohnen in der Wohnung der Lebenshilfe übernimmt zuerst die BW HN e.V.; dann das ABW des Sonnenhof e.V.

2002

Anmietung von Büroräumen in Crailsheim in der Schulstraße.

Sommer 2002

Die Lebenshilfe erbt von der Crailsheimer Bürgerin Gertrud Möbus eine Immobilie mit der Auflage, in Crailsheim ein Heim für behinderte Menschen zu schaffen.

Die Einrichtung soll zum Gedenken an ihren Mann den Namen „Otto Möbus Haus“ tragen.

2003

Zusammenarbeit der Lebenshilfe Crailsheim mit dem Sonnenhof in Schwäbisch Hall mit dem Ziel, gemeinsam eine Einrichtung zu schaffen.

2005

Als geeignetes Objekt wird der „unvollendete“ Rundbau in der Goldbacher Straße, Ecke Pamiersring ausgewählt

Ende 2005

Beginn der Planungsarbeiten durch das Architekturbüro Kuhn in Schwäbisch Hall, zuvor Antrag an „Aktion Mensch“ auf Förderung des Projektes.

Febuar 2006

Kaufvertrag zwischen Sparkasse Crailsheim, Lebenshilfe Crailsheim und Sonnenhof Schwäbisch Hall über den Erwerb des Rundbaus

Beginn der Ausbauarbeiten

April 2006

Kooperationsvertrag zwischen Lebenshilfe und Sonnenhof  über die gemeinsame Errichtung und Verwaltung des zukünftigen „Otto Möbus Hauses“

März 2007

Abschluss der Ausbauarbeiten

April 2007

Junge Menschen mit Behinderung beziehen im Otto Möbus Haus Wohnungen im Rahmen des Angebotes „Betreutes Wohnen“ (Träger: Sonnenhof e.V.)

Mai 2007

Offizielle Eröffnungsfeier im Otto Möbus Haus

2007

Leben im OMH . . .

Seit 1.10.2014

Start von INKLUSIO! Zum ersten Mal gibt es hauptamtliches Personal bei der Lebenshilfe Crailsheim.